Donnerstag, 3. Juni 2010
Kritiker-Sammelalbum #2: The Ferroni Brigade

Die Ferroni-Brigade ihrer Zeit
Ein mysteriöser Name für zwei nicht völlig unbekannte Kritikernamen: Christoph Huber und Olaf Möller, die es als deutschsprachige Kritiker soweit geschafft haben, dass sie regelmäßig auf Englisch im Sight & Sound-Magazin veröffentlichen dürfen. Ab und an lässt man sie, die sich wohl martialisch nach dem ewig unterschätzten italienischen Meister der Sandalenfilme und Spaghetti Western benannt haben, um ihre sowieso schlichtweg unverkennbaren Außenseiter-Ambitionen zu unterstreichen, sogar an den legendären Umfragen teilnehmen, bei denen meistens Orson Welles, Andrè Bazin oder Francois Truffaut gewinnen. Auf die Frage nach den besten Filmbüchern aller Zeiten antwortete die Ferroni Brigade unter anderem mit der "Geschichte des Films im Dritten Reich" von Courtade und Cadars, was ich äußerst sympathisch fand. Gehört doch die leider gekürzte, dafür umso mehr zerfledderte deutsche Ausgabe des cinephilen Schmökers seit vielen Jahren zu meinen liebsten Schätzen beim Thema Ufa under Goebbels.

Links: - Sight & Sound, - The Ferroni Brigade

... comment